Meine (falsche) Morgenroutine?!

Tag 1 meiner 365 Tage Blog Challenge. Von der gestrigen Euphorie ist nichts geblieben.

Vor meinem inneren Auge macht mich diese Challenge zu einem Menschen, der eine perfekte Morgenroutine besitzt und mit leckerem, frisch gebrühten, heißen Kaffee, nach einer entspannten Runde mit dem Hund im Sonnenaufgang auf der Dachterrasse sitzt und inspirierende Zeilen schreibt.

Stattdessen gab es nur die kurze 6:30 Uhr Runde für den Hund, nach der ich mich mit müden Augen und von der Müdigkeit benebelten Kopf wieder ins Bett verzogen habe. Um zu snoozen, so lange ich konnte. Eine Routine habe ich dort aber erfolgreich umgesetzt. Und die geht so:

Mindpunk’s Early Morning Coofee Kick Routine

Mit dieser Morning Routine holst du dir den kräftigen Koffeeinkick, den du früh morgens so dringend brauchst.

Das brauchst du:
– Eine Tasse, heissen, schwarzen, starken Kaffee (wenn du es mit Milch & Zucker magst, kannst du ihn gerne verfeinern)
– Einen Wecker mit Snooze-Funktion

Und so funktioniert es:
Quäle dich nicht unnötig und bleibe der Snoozer, der du in Wahrheit bist. Stelle die Kaffeetasse auf deinen Nachttisch und mach die Augen zu. Den Timer auf 10 Minuten. Jedes mal wenn er klingelt, versuchst du die Tasse Kaffee so schnell wie möglich zu trinken, um den stärksten Koffein-Kick zu bekommen.

Vorsicht:
Am Anfang könnte es zu heiß sein, in welcher Snooze-Runde steigst du ein? Könner warten bis Runde 3 und trinken dann in einem Zug.

Diese Morgenroutine ist der ehrliche Gegenentwurf zu allen Smoothie-Latte-Power-Wakeups. Viel Erfolg!

 

Foto: Matthew Henry

Schreibe einen Kommentar